Ein Projekt zur kreativen Medienerziehung - OHRENBÄR-Schreibwettbewerb von radioBERLIN 88,8

2003/04 fiel der Startschuss für den OHRENBÄR-Schreibwettbewerb. Seitdem findet er alle zwei Jahre statt. Dann werden Grundschüler dazu aufgerufen, eine phantasievolle und spannende Radiogeschichte für OHRENBÄR zu schreiben.

Der OHRENBÄR-Schreibwettbewerb ist ein Projekt zur Schreib- und Leseförderung und zur Stärkung der Medienkompetenz. Er setzt auf das Engagement der Grundschullehrer und die Fantasie und den Erfindergeist der Kinder. Das gemeinsame Erfinden und Ausarbeiten einer Radiogeschichte unterstützt die Kreativität der Kinder, fördert die Kommunikation und die Gruppenzugehörigkeit innerhalb der Klasse.

Der OHRENBÄR-Schreibwettbewerb wird durch eine Schirmherrschaft unterstützt, die das Projekt und damit die Kompetenzen Zuhören, kommunikativer Austausch, Ideen im Team entwickeln und darüber entscheiden, Lesen und Schreiben fördert.

Ehrenamtlich ist auch die Erwachsenen- und Kinderjury, die die eingesandten Geschichten liest und nach bestimmten Kriterien beurteilt.

Und wie kann man als Grundschüler am Wettbewerb teilnehmen? Hier findet ihr genauere Informationen zum Ablauf, von Anmeldung bis Siegerurkundenübergabe. Denn jedes Jahr erwartet die Gewinner der Plätze 1 bis 10 tolle Preise: Die Siegergeschichte wird in der OHRENBÄR-Redaktion sendefertig gemacht, dann im Haus den Rundfunks von einen echten OHRENBÄR-Schauspieler gelesen, produziert und auf radioBERLIN 88,8 gesendet. Gewinner der Platz 1 bis 10 erhalten spannende Medienpakte.

Der Startschuss zum 7. OHRENBÄR-Schreibwettbewerb fiel am 18.3. 2016!