OHRENBÄR-Logo mit grüner Mondsichel (Quelle: rbb/OHRENBÄR)

- Karla Schneider

1938 in Dresden geboren, wo sie als Buchhändlerin arbeitete und für eine Tageszeitung schrieb. 1979 übersiedelte sie nach Wuppertal. Dort lebt sie auch heute noch als freie Autorin. Für ihr Kinderbuch "Fünfeinhalb Tage zur Erdbeerzeit" wurde sie 1989 mit dem Astrid-Lindgren-Preis ausgezeichnet. 1993 erhielt sie den Bettina-von-Arnim-Preis für Kurzprosa (2. Platz), 2008 den Alex-Wedding-Preis.


Für OHRENBÄR hat sie bisher geschrieben:

Suse Glückskind

Die Häuser der Schuschina Knöpfchen

Henriette wird sechsmalklug

Die Spinne Miranda

Die Bademantelquastenstrippe ...

Die einmalige Elster