Porträt der Schauspielerin Irm Herrmann, seitlich, schwarz-weiß (Quelle: imago/Seeliger)

- Irm Hermann

1942 in München geboren, arbeitete zunächst im Verlagswesen. Ihre Schauspielkarriere begann mit der Begegnung mit Rainer Werner Fassbinder. Sie wirkte in 18 seiner Filme mit und war bisher in über 70 weiteren Filmen zu sehen. 1972 Bundesfilmpreis für "Händler der vier Jahreszeiten", 1982 für "Fünf letzte Tage". Engagements an der Freien Volksbühne Berlin, am Berliner Ensemble. Sie spielte in komischen Rollen bei Loriot und Hape Kerkeling und auch regelmäßig unter der Regie von Christoph Schlingensief.


Für OHRENBÄR hat sie bisher gelesen:

Tuula, Tom und der Glaube an den Weihnachtsmann

Die Jokkmokks