Eine Muschel, darin eine grüne Pflanze, in einem Glas mit Wasser (Quelle: rbb/OHRENBÄR/Sonja Kessen)

- Das Muschelkind

Lea ist sich sicher, dass sie Naturforscherin werden wird. Eigentlich ist sie das heute schon. Lea besitzt nämlich eine Naturkundesammlung mit Fundstücken wie Steinen, Federn oder Schneckenhäusern. Auch ihr Onkel steuert interessante Objekte aus fernen Ländern bei. Haifischzähne zum Beispiel oder Emu-Eier. Von seiner Chinareise bringt er ihr Zaubermuscheln mit, aus denen Blumen wachsen, wenn man sie in ein Glas voll Wasser legt. Da entdeckt Lea in einer der Muscheln eine Perle. Diese Perle wächst zu einem winzigen Kind heran. Das Muschelkind winkt Lea zu sich. Lea schrumpft, durchdringt das Glas und taucht in die geheimnisvolle Welt des Wassers ein … (Ursendung)

Alle Folgen der OHRENBÄR-Radiogeschichte

Ein Zauber aus China

Auch kleine Wunder müssen wachsen

Kopfüber ins Gurkenglas

Ein Ozean im Kinderzimmer

Wenn Barsche barsch werden

Bloß nicht den Stöpsel ziehen!

Ein Seepferdchen für die Wassernixen