Porträt des Autors Martin Ebbertz (Quelle: privat)

- Martin Ebbertz

1962 in Aachen geboren, studierte in Freiburg und Münster Germanistik, Philosophie und Geschichte und arbeitete als Flohmarkthändler, Antiquar und Lehrer. 1992 erschien mit "Josef, der zu den Indianern will" sein erstes Kinderbuch, seitdem schreibt er für Kinder und Erwachsene. Nach einigen Jahren in Metz, Frankfurt und Thessaloniki lebt er seit 2000 in Boppard. Aktuell erschien "Der kleine Herr Jaromir und der dicke Herr Fuchs" als Nachfolgeband zu "Der kleine Herr Jaromir", hervorgegangen aus der gleichnamigen Radiogeschichte.


Für OHRENBÄR hat er bisher geschrieben:

Anna mit den großen Füßen

Egon und Kumba, die Teppichmatrosen

Der blaue Hut und der gelbe Kanari

Armes Ferkel Anton

Tamari zieht nach Griechenland

Ankomme Freitag fünf Uhr

Ferkel Anton wird Pirat

Egon und der schlaue Kumba

CD und mehr

Veranstaltungen

Die Autoren Martin Ebbertz, Andrea Paluch, Thorsten Kuchta und Heinrich Peuckmann beim Lese-Mini-Marathon (Quelle: rbb/OHRENBÄR/Birgit Patzelt)
rbb/OHRENBÄR/Birgit Patzelt

Sonntag, 26. März 2017, 13.00–14.00 Uhr - Das war der "OHRENBÄR-Lese-Mini-Marathon" auf der Leipziger Buchmesse

"30 Jahre OHRENBÄR – Die schönsten Geschichten aus aller Welt" – so heißt die neue CD im Jumbo Verlag, die der radioBERLIN-OHRENBÄR in seinem Jubiläumsjahr auf der Leipziger Buchmesse vorstellte. Im ARD-Forum gingen die vier Autoren Martin Ebbertz, Andrea Paluch, Thorsten Kuchta und Heinrich Peuckmann mit ihren ausgewählten Radiogeschichten beim Lese-Mini-Marathon an den Start und entführten große und kleine Zuhörer in ferne Länder.